Mit der Kindertrage in Schweden unterwegs

Wenn die Pandemie wieder unter Kontrolle ist, empfiehlt es sich mit der Kindertrage in Schweden unterwegs zu sein. Hier erwarten die Familien eine intakte Natur und einige kulturelle Höhepunkte. Schweden ist immer für eine Überraschung gut.

ie südschwedische Region Småland zählt bei Schweden-Urlaubern zu den beliebtesten Reisezielen. Das gilt ganz besonders für Familien. Und das nicht ohne Grund. Denn zwischen den Städten Jönköping, Växjö und dem Ikea-Stammsitz Älmhult liegt ein Land voller individueller Naturerlebnisse und Bullerbü-Idyllen für kleine und große Entdecker – auch in Corona-Zeiten. Hier kann man mit viel Abstand zu anderen tiefe, stille Wälder und kristallklare Wasserläufe auf abgelegenen Wanderpfaden entdecken oder mit dem Fahrrad oder dem Kanu weitläufige Seenlandschaften erforschen. Tierfreunde können mit dem eigenen Fahrzeug durch den Kosta Safari Park streifen und dabei Elche, Visente, Rotwild, Wildschweine, Mufflonschafe und andere Wildtiere in freier Wildbahn beobachten. Darüber hinaus gibt es in Småland weitere Elchparks, die einen Besuch lohnen. Ein ganz besonderes Erlebnis für Kinder ist auch ein Besuch auf dem Bio-Bauernhof Rinkaby Gård bei Tävelsås südlich von Växjö: Zu bestimmten Terminen dürfen kleine Gruppen hier beim morgendlichen Füttern der Hoftiere helfen und so ganz nahen Kontakt zu den verschiedenen Hofbewohnern pflegen. Im Frühling, wenn es im Schafstall nur so vor kleinen Lämmern wimmelt, kann man eine schwedische Fika inmitten der Schafe buchen. Auch auf dem für Besucher geöffneten Bio-Hof Ingebo Hagar in der Nähe von Vimmerby lassen sich im Sommer viele Tiere entdecken und streicheln. Zudem gibt es hier ein ökologisches Café, mehrere Ferienhäuschen und -Hütten zum Übernachten und viele schöne Waldpfade zum Durchstreifen. Außerdem gibt es quer über ganz Småland verteilt eine Vielzahl an typisch schwedischen Ferienhäuschen – mal mitten im Wald, mal direkt am See, am Meer oder sogar auf einer der vielen Schäreninseln vor Västervik. Da ist für jeden Geschmack die passende Urlaubsunterkunft dabei. Ganz viele Tipps zu weiteren Familienerlebnissen in Småland sind übrigens hier zu finden: https://www.visitsmaland.se/de

Foto (c) Jerker Anderson

DESIGN MEETS WILDNIS: STILVOLL ÜBER WILDEN TIEREN WOHNEN

Synvillan-Eriksberg_hotell_safaripark-Blekinge-001-HR.jpg
Foto: Angelica Zander

Der größte Safaripark Skandinaviens, Eriksberg im südostschwedischen Blekinge, ist um eine spektakuläre Übernachtungsmöglichkeit reicher: Drei Meter über dem felsigen Boden des Naturschutzgebietes schwebend, bietet die verspiegelte Designlodge „SynVillan“ die Möglichkeit, direkt über Bison, Rotwild, Wisent & Co zu wohnen und die Tiere bei ihrer Fütterung durch einen Glasboden zu beobachten. Die voll verspiegelte 50 qm große Hütte mit Edelstahlwänden und Strohdach steht auf stählernen Stelzen mitten im riesigen Naturschutzgebiet, in dem Eriksberg Gebäude aus fünf Jahrhunderten unterhält. Das Objekt, für dessen Entwurf in Form eines schwedischen Hauses der Architekt Thomas Sandell verantwortlich zeichnet, ist völlig autonom: Außer der Holztreppe gibt es keine weiteren Verbindungen zum Boden, die Energiever- und Abfallentsorgung ist im und am Haus geregelt. So wird der gesamte Strom aus Sonnenkollektoren bezogen und ein Holzofen sorgt bei Bedarf für Wärme. Gekocht wird auf einem Gasherd, das Badezimmer verfügt über eine Verbrennungstoilette. Maximal vier Personen können in zwei Schlafzimmern übernachten, ausgelost wird wahrscheinlich nur die Entscheidung, wer im Doppelbett und wer in Einzelbetten schläft. Eine Übernachtung in SynVillan kostet für zwei Personen ab 4.000 SEK, ca. 400 Euro. Der Eriksberg Wild- und Naturpark bei Karlshamn umfasst eine Land- und Wasserfläche von 1.300 Hektar, von denen rund 900 zum Schutz von rund 1.500 vornehmlich europäischen Säugetieren umzäunt sind. Ein zehn Kilometer langer Rundweg erschließt den Park für eine klassische Autosafari. Zentrum der Anlage  ist der Gutshof Eriksberg, auf dessen Gelände sich eine moderne Hotelanlage mit 29 Zimmern und mehrere historische Gebäude befinden, die unter anderem zwei Restaurants, ein kleines Café, einen Hofladen und Ausstellungen über die Geschichte von Eriksberg beherbergen. Der Wild- und Naturpark ist vom 27. März bis 29. August geöffnet, die Hotelanlage mit Wellnessangeboten und Restaurant ganzjährig.

PIPPI STEMMT SOGAR CORONA: DIE ASTRID LINDGREN WELT PLANT DIE WIEDERERÖFFNUNG

Pippi med poliser.jpg
Foto: Magnus Römbo/Astrid Lindgrens Värld

Hamburg, 6. Januar 2021 Sind die Theatervorstellungen in Schwedens vielleicht populärstem Erlebnispark, der Astrid Lindgren Welt im småländischen Vimmerby, eine Veranstaltung oder mehrere? Das ist die große Frage, über die Parkbetreiber und Behörden seit der Corona-bedingten Schließung im Sommer letzten Jahres mit Hilfe der Gerichte gestritten haben. Der Park an sich ist eine Veranstaltung und darf damit unter Pandemiebedingungen aktuell nur für maximal 50 Besucher zugänglich sein, sagen die Behörden – jede Aufführung im weitläufigen Gelände ist eine Veranstaltung für sich, halten die Veranstalter dagegen. Nachdem das zuständige Verwaltungsgericht der Sichtweise der Parkbetreiber zugestimmt und die Behörden vor dem Kammergericht das Urteil angefochten hatten, haben diese den Antrag auf Revision des Urteils jetzt zurückgezogen und damit rechtzeitig zum 40. Jubiläum den Weg für eine Wiedereröffnung der Astrid Lindgren Welt freigemacht. „Wir wissen jetzt, dass wir mehrere Vorstellungen parallel zeigen dürfen“, zeigte sich der Geschäftsführer Joacim Johansson in einem Fernsehinterview zufrieden. „Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass wir rechtzeitig zu Beginn der nächsten Saison öffnen können. Auch wenn es nicht wie üblicherweise 2.000 Besucher pro Vorstellung sein können, werden es unter Berücksichtigung der gebotenen Abstandsregelungen doch zumindest mehrere Hundert sein dürfen.“ Informationen über den Park, Öffnungszeiten, eventuelle Zugangsbeschränkungen und das Hygienekonzept der Astrid Lindgren Welt: www.visitsmaland.se/de/astridlindgren

Familien Outdoor in Schweden: frisk luft!

Familien Outdoor in Schweden ist die große Sehnsucht von vielen. Alles was sich Outdoor Familien wünschen finden sie in Schweden: Scheinbar endlose Wälder, malerische Seen, kleine Inseln vor der Ostseeküste, wunderbare Wanderwege und urige Hütten. Durch die Corona Pandemie wollen viele auch im Urlaub Distanz zu anderen Menschen halten. Wie sich dies mit einem Schwedenurlaub verbinden lässt, stellen wir Euch vor.

Schweden. Mit diesem Wort assoziieren viele Outdoorer etliche wunderbare Outdoorer. Das Kopfkino läuft auf Hochtouren. Wer unberührte Natur und Ruhe liebt, der kommt irgendwann nach Schweden. Hier im Norden von Europa ist Platz genug für jeden. In Zeiten von sozialer Distanzierung wollen viele den Alltag und die eng bewohnte Stadt verlassen und einfach in die freie Natur eintauchen. Mit nur 10 Millionen Einwohnern auf einer Fläche von 450.000 Quadratkilometern gehört Schweden zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas. Kurz gesagt: Schweden bietet viel Natur und viel Platz – für jeden Besucher. Hier sind fünf Tipps für die Planung von erholsamen Einsiedler-Ferien im hohen Norden – sobald die Zeit dafür reif ist.

  1. Hausbootferien in Dalsland
    Paare und Familien mit dem Wunsch nach Individualurlaub in der schwedischen Natur werden sich in die Hausboote von Dalslands Stugbåtsuthyrning verlieben: Das kleine Familienunternehmen vermietet fünf schwimmende Schwedenhäuschen tage- oder wochenweise. Diese 13 Quadratmeter großen Hütten mit Küche und Veranda werden von einem Motorboot gezogen, für das man keinen Bootsschein braucht, und können sogar den Dalsland-Kanal passieren. https://www.stugbaat.se/home
  2. Wer im Glashaus schläft…
    Ein Ferienhaus in der schwedischen Natur ist der Inbegriff des tiefenentspannten Urlaubs. Die Glashütten der Initiative 72 Hour Cabin heben das Naturerlebnis auf das nächste Niveau: Die durchsichtigen Hütten stehen mitten in der Natur. Man schläft in einem richtigen Bett. Beim Einschlafen genießen die Gäste den Blick auf die umliegende Natur und in die Sterne, am Morgen werden sie von Vogelgezwitscher und der aufgehenden Sonne geweckt. Der Natur ganz nah und doch geschützt sein – besser abschalten geht nicht. Das hat übrigens eine Studie belegt, die 2017 fünf Städter mit stressigen Berufen beobachtet hat: Nach 72 Stunden Miniurlaub in den Glashütten war ihr Stresslevel um zwei Drittel gesunken. https://visitsweden.de/regionen/sudschweden/dalsland/72hcabin/
  3. Ein Zelt, das sich kugelt
    Eine weitere Möglichkeit zum Glamping erwartet Urlauber in der mittelschwedischen Region Dalarna: Am See Molnbyggen steht ein sogenanntes „Bubble Tent“, das Schlafkomfort mit Rundumblick in die Natur kombiniert. Und weil der atemberaubende Ausblick aus der Zeltblase Lust darauf macht, die Natur rund um den See zu entdecken, steht den Besuchern ein Ruderboot zur Verfügung. Auch zum Wandern, Radfahren und Angeln sind die Bedingungen optimal. Die außergewöhnliche Unterkunft bietet der Outdoor-Veranstalter Explore Your Life an, der rund 40 Aktivitäten, Naturerlebnisse und Übernachtungsmöglichkeiten in Dalarna im Portfolio hat. https://www.exploreyourlife.holiday/bubbla-1
  4. Übernachten auf Naturzeltplätzen
    Wer lieber mit eigener Ausrüstung zeltet, findet in Schweden allerlei Naturzeltplätze: im Grünen gelegen und doch mit Basics wie fließendem Wasser und Toiletten ausgestattet. Der Platz Vildmarkscamping Hätteboda in Småland besticht durch die Lage in einem dichten Wald und die Nähe zum paddelfreundlichen See Mien. Am Strand von Halmstad (Östra Stranden) zeltet man hinter Dünen – und kostenlos. In Nordschweden ist das „Risiko”, andere Urlauber zu treffen, am geringsten. Der Naturzeltplatz in Schwedens größtem Nationalpark Padjelanta verzaubert mit der Aussicht auf Berge und grüne, baumlose Weiten. https://www.sverigesnationalparker.se/de/nationalpark-wahlen/padjelanta–badjelannda-nationalpark/
  5. Radtour für Eisenbahnfans
    Und weil man im Schweden-Urlaub nicht nur schlafen, sondern auch etwas erleben möchte, gibt es Dutzende regionale Radwanderwege, von Tagestouren bis hin zum wochenlangen Radurlaub. Der 250 km lange Banvallsleden verläuft mitten durch Småland – von Karlshamn an der Ostsee bis nach Halmstad an der Westküste. Der Clou: Die Radler sind auf einem stillgelegten Bahndamm unterwegs, und der Weg ist von nostalgischen Bahnhöfen und Andenken an alte Züge gesäumt. Karten und Infos sind auf Deutsch verfügbar. http://www.banvallsleden.se/
Foto: Dalslands Stugbåtsuthyrning

Das Wandern wird in Schweden immer beliebter – und zwar quer durch alle Altersklassen. Längst hat diese Outdoor-Aktivität den Ruf abgelegt, nur etwas für in ältere Menschen zu sein und lockt auch immer mehr Millennials hinaus in die schwedische Natur. Dabei müssen es aber nicht immer die klassischen, mehrtägigen Wandertouren im schwedischen Fjäll sein: Auch Westschweden ist ein Paradies für Wanderer jedweder Couleur – ob Tages- oder Mehrtagestouren, individuell auf eigene Faust oder in der Gruppe organisiert und mit ortskundigem Wanderguide. Das Angebot umfasst Wanderwege direkt außerhalb von Göteborg ebenso wie historische Pilgerwege zwischen Falköping und Varnhem oder durch die wilde Natur von Dalsland oder auch Wanderungen entlang der Küste entlang des Kuststigen und des Bohusleden. Der Kuststigen – zu Deutsch Küstenweg – ist einer der coolsten Wanderwege in Westschweden. Er erstreckt sich von der Insel Tjörn im Süden entlang der Westküste bis hinauf nach Oslo und führt voller faszinierender Kontraste teilweise auch über die Schäreninseln von Bohuslän.

Familien Outdoor in Schweden: Jag är en vandrare

Wandern ist ein Schweden ein Muss. Foto: Lukasz Warzecha

Teilweise überschneidet sich der Kuststigen auch mit dem Fernwanderweg Bohusleden. Darüber hinaus führen zwei der schönsten Pilgerwege Schwedens durch jahrhundertealte, westschwedische Wälder und historische Kulturlandschaften. Ein ganz neuer Fernwanderweg und nicht minder empfehlenswert ist der Gotaleden, der von der Göteborger Innenstadt in neun Etappen über eine Länge von 71 Kilometern bis in die Kaffeestadt Alingsås führt. Da jeder einzelne Start- und Schlusspunkt der jeweiligen Etappen gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist und über ein gutes Angebot an Unterkünften verfügt, kann der Gotaleden entweder komplett oder nur in Teilen als Tagestour gelaufen und so den individuellen Wünschen angepasst werden. Besonders empfehlenswert sind all diese Wanderwege insbesondere in der Nebensaison (zum Beispiel im Herbst), denn dann kann man die schwedische Natur auf wenig frequentierten Pfaden so richtig genießen. Viel Inspiration zu den einzelnen Wander-Erlebnissen in Westschweden bietet seit Kurzem das neue Online-Wanderportal www.vastsverige.com/de/wandern mit umfassenden Informationen zu den verschiedenen Wanderwegen in Text, Bild und Film.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar