Kindertrage: Woran erkennt Ihr die Qualität

Eine Kindertrage ist perfekt für Kinder die schon selbst sitzen können. Auf Wegen bei denen Ihr mit dem Kinderwagen nicht mehr durchkommt, geht es mit der Kinderkraxe am Rücken erst richtig los. Welche Kriterien sind wichtig um zu erkennen, ob eine Kindertrage hochwertig gefertigt ist? Wir zeigen es Euch!

Eine neue Kindertrage unter 100 Euro? Solche Modelle gibt es. Allerdings nicht von bekannten Herstellern. Das hat seinen Grund. Während manche glauben, dass sie hier nur für viel Geld den “Namen” mitbezahlen müssen, gibt es preislich und in der Qualität erhebliche Unterschiede. Was sollte eine Kindertrage können oder haben? Wir haben einige Kriterien zusammengestellt.

Kindertrage vom TÜV geprüft

Mit dem TÜV Siegel werben mache Outdoormarken für Ihre Kinderkraxen. Zu Recht. Denn der TÜV prüft die Modelle auf die chemische Unbedenklichkeit. Auch was die Sicherheit angeht sind die Experten vom TÜV kritisch. Ebenso testen sie wie gut sich die Kindertragen bedienen lassen und wie belastbar diese sind. Markenhersteller haben bei einem TÜV Test nichts zu befürchten. Der überwacht auch die Fertigung.

SONY DSC

SONY DSC

Kindertrage mit kuscheligen und verstellbaren Sitzraum

Irgendwo muss sich das Geld einsparen lassen in der Produktion. Der Sitzplatz vom Kind ist in den Tragen der bekannten Outdoormarken gepolstert. Auch lässt sich der Sitz in der Höhe verstellen. So kann der kleine Passagier seinem Alter angemessen sitzen.

Tragesystem schont den Rücken

Sämtliche Hersteller von Kindertragen sind erfahren im Rucksackbau. Deshalb wissen sie auch, wie wichtig ein gutes Tragesystem ist. Hier sind die gravierendsten Unterschiede zu Billigprodukten zu finden. Die Schultergurte der hochwertigen Kindertragen sind anatomisch geschnitten und der Schaum in den Gurten oder Hüftflossen ist entsprechend langlebig und trocknet schnell. Auch die Rückenlänge lässt sich problemlos anpassen.

Stauraum: Nicht zu wenig, nicht zu viel

Jede Kindertrage braucht auch Stauraum. Hier müssen die Produzenten mit Augenmaß vorgehen. Zuviel Volumen bedeutet auch ein höheres Endgewicht für den / die Träger/in der Kinderkraxe.

Standsicherheit

Grundsätzlich lasst bitte nie ein Kind unbeaufsichtigt in der Kindertrage. Doch die Modelle der bekannten Outdoorfirmen stehen eindeutig besser und sicherer, als die preiswerten Varianten. Hier geht es um die Sicherheit der Kinder und dort sind Kompromisse unangebracht.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar