Kindertragen: Hier bitte nicht verwenden!

Kindertragen sind eine feine Sache. Im Gelände wo für den Kinderwagen Schluss ist, kommen die Eltern mit einer Kindertrage auf dem Rücken weiter. Doch bei aller Freude über die gemeinsame Zeit in den Bergen gibt es auch Grenzen für den Einsatz einer Kindertrage. Damit Ihr Euch und die Kinder keinen unnötigen Gefahren aussetzt, sagen wir Euch wo es besser ist, die Kindertragen zuhause zu lassen.

Kindertragen geben manchen Eltern wieder die Möglichkeit gemeinsam in den Bergen unterwegs zu sein. Im Gegensatz zu einem Kinderwagen sind die Familie mit Kindertragen flexibler, was die Wahl vom Wanderweg angeht. Für den Kinderwagen soll er beim Auf- und Abstieg nicht zu steil sein. Außerdem braucht ein Kinderwagen auch einen halbwegs guten Untergrund, sonst bohren sich die Räder in den Boden. Hier sind Kindertragen klar im Vorteil. Doch auch für die Kraxen gibt es Grenzen.

Kindertragen sind für Wanderungen im schroffen Gelände ideal, doch es gibt auch Grenzen! Foto (c) kinderoutdoor.de

Kindertragen sind für Wanderungen im schroffen Gelände ideal, doch es gibt auch Grenzen!
Foto (c) kinderoutdoor.de

Kindertragen No Go: Skifahren oder Snowboarden

“Im Winter ist die Verwendung von Kindertragen mitunter gefährlich! Durch die Mangelnde Bewegung der Kinder und die hängende Position der Beine kommt es schnell zur Unterversorgung und zum Auskühlen der Füße. Es drohen schwere Erfrierungen! Skifahren mit Kindern in der Kraxe ist deshalb und auch wegen der Verletzungsgefahr ein absolutes No Go!“erklärt Chris ein staatlich geprüfter Bergführer. Trotzdem sind immer wieder Skifahrer mit Kindertragen auf den Rücken unterwegs. Auch Skitouren in der Kinderkraxe sind für die Kleinen meistens weniger gut.

Kindertragen No Go: Klettersteig

Steinschläge sind am Klettersteig oft weniger das Problem. Es fallen Mobiltelefone oder Selfie-Stangen von oben herab. Auch wenn das Kind in der Kindertrage einen Helm auf hat, es besteht trotzdem am Klettersteig in unkalkulierbares Risiko. Außerdem ist das Kind nur mit dem Gurt in der Kindertrage gesichert. Was passiert aber, wenn der/die Träger/Trägerin der Kindertrage am Klettersteig abrutscht und die Seilbremse den Sturz abfedert. Für solch eine Belastung sind die Kindertragen keinesfalls ausgelegt.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar