Kindertragen leihen: Darauf ist zu achten

Beim Kindertragen leihen gibt es immer wieder Fragen von den Eltern, die wir gerne persönlich beantworten. Die wichtigsten Fragen haben wir für Euch heute zusammengestellt.

Ab welcher Größe von dem Kind macht es Sinn sich eine Kindertrage zu leihen? Ob ein Kinder in der Kraxe Platz nehmen kann hängt weniger von seiner Körpergröße ab, sondern ob das Kind selbständig sitzen kann. Das ist bei den meisten Kindern so ab den Lebensmonaten neun bis zehn. Doch zum Glück sind die Kinder keiner Norm unterworfen. Manche sitzen schon viel früher und andere lassen sich ein paar Monate mehr Zeit bis sie es auch können. Setzt bitte nur ein Kinder in die Kindertrage, dass selbst sitzen kann.

Worauf sollten Eltern bei einer Kindertrage achten? Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.
foto (c) kinderoutdoor.de

Wie schwer darf ein Kind sein, wenn es in die Kindertrage kommt? Bei den meisten Herstellern von Kinderkraxen gilt das Kind zusammen mit dem Gepäck sollten die 22 Kilogramm nicht überschreiten. Denkt bitte daran, dass die Kindertrage, je nach Ausführung, 2,5 bis 3,8 Kilogramm auf die Waage bringt. Das alles muss ein „Sherpa“ aus der Familie den Berg hochschleppen.

Warum ist der Sonnenschutz so wichtig? VAUDEIn den Bergen brennt die Sonne auf die Kleinen runter, wenn sie in der Kindertrage sitzen. Eine Sonnenmütze ist zwar hilfreich, schützt aber nur das Gesicht. Deshalb ist es wichtig in den Bergen den Sonnenschutz aufzuspannen. Bei manchen Kindertragen, wie der Deuter Kid Comfort III oder der Shuttle Premium, ist dieser im Rückenteil integriert. Andere Modelle, wie die Deuter Kid Comfort II oder die Vaude Shuttle Base, haben das Sonnendach extra und mit wenigen Handgriffen ist es aufgesteckt.

Wie oft legen Eltern Pausen ein, wenn sie mit der Kindertrage wandern? Damit sich die Kinder und der „Sherpa“ ein wenig erholen können, ist es sinnvoll spätestens alle 45 Minuten eine Pause einzulegen. Nehmt dann das Kind aus der Kindertrage heraus und lasst es ein wenig die Berge erkunden.

Warum ist der Regenschutz bei der Kindertrage mit dabei? BergenIn den kann das Wetter deutlich schneller umschlagen als im Flachland. Die wenigsten Urlauber wissen die Zeichen zu deuten, welche auf einen Wetterumschwung hinweisen. Im Gegensatz zu den Eltern, welche sich beim Wandern bewegen, sitzen ohne Schutz die Kinder wortwörtlich im Regen. Deshalb ist der Regenschutz standardmäßig bei uns dabei. Mit wenigen Handgriffen ist dieser montiert. Das Kind sitzt dann gut geschützt darin und fühlt sich so geborgen wie in einem Zelt.

Wieso ist das GS Zeichen bei einer Kindertrage so wichtig? Namhafte Hersteller legen größten Wert darauf, dass Ihre Kindertragen höchsten Ansprüchen genügen und sicher sind. Aus diesem Grund lassen sie den TÜV immer wieder die Kinderkraxen überprüfen. Die Experten überprüfen die Standsicherheit und viele andere Punkte. Sichere und geprüfte Kindertragen erkennen Eltern am GS Zeichen und dem TÜV Siegel.

Wie wichtig sind die Fußschlaufen bei einer Kindertrage? Mit den Beinschlaufen ist es so wie mit der Geige. Da gibt es zwei Arten von Menschen: Die einen die die Geige spielen lernen und die anderen, die sich das Ganze anhören müssen. Manche Kinder lieben die Fußschlaufen, welche verhindern sollen, dass die Beinchen der kleinen Passagiere herunterhängen. Andere Kinder verzichten gerne darauf und haben trotzdem ihren Spaß.

Warum ist es sinnvoll mit Trekkingstöcken die Kindertrage zu nutzen? Wenn das Kind in der Kraxe sitzt und die ganze restliche Ausrüstung für den Knilch verstaut ist, kommen problemlos 15 Kilogramm und mehr zusammen. Diese den Berg hinauf zu bringen ist anstrengend. Mit den Trekkingstöcken haben die „Sherpas“ zusätzlich einen Anschub. Das erleichtert den Aufstieg deutlich. Auch bergab oder auf schroffen Untergrund geben die Trekkingstöcke den Trägern der Kindertragen die nötige Sicherheit.

Was gehört in die Kindertrage eingepackt? Das hängt vom Alter der Kinder ab. Bei uns ist auf jeden Fall ein Erste-Hilfe-Set dabei. Wenn das Kind noch eine Windel hat, dann sollten Windeln, Feuchttücher und eine Wickelunterlage eingepackt sein. Außerdem Sonnencreme, Verpflegungen und was zum Spielen.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar