Mit der Kindertrage wandern: Königliches Badevergnügen am Alpsee

Mit der Kindertrage wandern, dafür gibt es wunderbare Touren um die Kinder und sich selbst an die Kraxe zu gewöhnen. Wer den Kindern ein ganz besonderes Freibad im Allgäu bieten will, der wandert mit der Kindertrage auf dem Rücken um den Alpsee bei Hohenschwangau. Hier am Ufer gibt es ein wunderbares Seebad mit einer einmaligen Besonderheit: Vom Wasser aus haben die Kinder einen Blick auf zwei Königsschlösser. Welches städtische Freibad bietet einen solchen Luxus an?

Wandern mit der Kindertrage am Alpsee. Auch bei Königs kommt Ihr vorbei.
foto (c) kinderoutdoor.de

Baden wo sich die halbe Welt trifft. Damit sind weniger die Touristenorte an der italienischen Adria gemeint, sondern der Alpsee bei Hohenschwangau. Aus allen Teilen der Welt kommen die Reisenden hierher. Dafür haben sie einen guten Grund: Hier im Ort dreht sich alles um ihn. Ludwig II. von Bayern. Besser als „Der Kini“ bekannt. Auch die Kinder sind von diesem Monarchen begeistert. Schließlich hat sich unser Land bereits 1918 der Monarchie erfolgreich entledigt. Überall von den Postkartenständern und aus den Schaufenstern blickt das Konterfei vom Kini herab. Die Kinder wollen wissen, wo denn der König wohnt. Gratulation: Der Gesprächsstoff für die nächste halbe Stunde ist gesichert. Länger wandern die Familien kaum, wenn sie auf der linken Uferseite zum Seebad wandern. Höhenmeter? Fehlanzeige. Wer mit dem Kinderwagen unterwegs ist, nimmt den linken und kürzeren Weg. Der Rundweg, rechts um den Alpsee, ist für den Handporsche weniger geeignet und lässt die Eltern schimpfen. Ihr haltet Euch hier rechts, wenn Ihr den See umrunden wollt. Zuerst geht es leicht bergauf zu einer Burgruine hinauf. Die ist allerdings so ruinös, dass nur noch mit viel Phantasie der eine oder andere Rest einer Mauer zu erkennen. Ebenfalls ordentlich hat der Zahn der Zeit an einem Gedenkstein von König Maximilian genagt. Weiter geht es bergab. Bald lädt ein Aussichtspunkt zur Rast ein. Grün glitzert vor den Kindern der Alpsee und an heißen Tagen wollen die kleinen Wanderer so schnell wie möglich in das Seebad. Am Südende vom See trefft Ihr auf den Kini. Ludwig II. liebte seine Mutter und ließ ihr hier einen Gedenkstein setzen. An dieser Stelle ist das Wasser seicht und die Kinder können ein wenig in den See steigen. Weiter geht es am Seeufer entlang. In einem weiten Bogen führt der Weg im Wald entlang. Nun ist das Seebad bereits zu hören.

Wandern mit der Kindertrage: Alpsee und mehr!

Mit der Kindertrage um den Alpsee wandern. Es erwartet Euch eines der schönsten Seebäder Bayerns.
foto (c) kinderoutdoor.de

Nach einigen Wanderminuten ist es endlich erreicht. Etwas irritiert sehen manche Kinder drein. Von den modernen Spaßbädern sind sie Chromblitzende und mit buntem Glas verkleidete Eingänge gewohnt. Das Seebad kann darauf verzichten und ist wunderbar altmodisch. Alles ist hier aus Holz. Anstatt eines Armbandes mit integriertem Chip oder eine Magnetkarte, gibt es hier noch Billetts. Die Dame am Eingang reißt diese von einer Endlosschlange ab. Auf der gepflegten Liegewiese finden sich auch an heißen Tagen freie Stellen im Schatten oder in der Sonne. Manche Eltern fragen sich beim Anblick von dieser sattgrünen Wiese, wie der Gärtner den Rasen so hinbekommt. Jetzt steht der eigentlich Härtetest bevor: Das Wasser vom Alpsee. Selbst im Hochsommer ist es beeindruckend, wie kalt es sein kann. Besser dran sind die Kleinkinder. Für sie gibt es einen abgesperrten Flachwasserbereich. Hier ist das Wasser ein wenig wärmer. Ob das allerdings nur am seichten Wasser liegt? Bitte passt auch in diesem Bereich auf die kleineren Kinder besonders auf. Während sich die Erwachsenen auf dem Steg sonnen und sich langsam wieder erwärmen, dümpeln die Kinder mit den Schwimmflügeln an den Armen entspannt im Wasser herum. Wenn es eine Bade-Idylle im Allgäu gibt, dann ist es sicher hier. Moderat sind die Preise hier im Seebad. Der Eintritt und auch die Preise am Kiosk reißen keine großen Löcher in den Geldbeutel. Entspannt geht es nach einem Tag im Seebad wieder zurück nach Hohenschwangau. Hier hat sich der Ort von den Besuchern geleert. Die Postkartenständer mit dem Kini stehen nun in den Läden und die letzten Busse fahren bereits Richtung Autobahn. Eigentlich ist Hohenschwangau ein ganz netter Ort.

 

Leicht   2,2 km   1 Std o Hm

 

Tourencharakter: Leichte Uferwanderung am Alpsee auf gut ausgebauten Wegen mit wenigen Höhenmetern

Altersempfehlung 5 Jahren

Ausgangs-/Endpunkt Hohenschwangau

GPS-Daten 47.55361N, 10.73575E

Anfahrt Auto Auf der A7 Ulm-Kempten-Füssen. Beim Autobahnende Füssen und in Richtung Schwangau/ Königsschlösser auf die B16 fahren. Dann von Füssen auf die B17 Richtung Schwangau, und anschließend nach Hohenschwangau/  Königsschlösser.

Bahn Mit dem Zug nach Füssen und von dort mit dem Bus nach Hohenschwangau

Einkehr Diverse Lokale im Ort; Kiosk am Seebad

Karte Topografische Karte des Bayerischen Landesvermessungsamt 1:50#000, Blatt Füssen und Umgebung; Kompass 1:50#000, Blatt 25 Zugspitze, Mieminger Kette; Kompass 1:50#000, Blatt 4 Füssen

Information Tourist Information Schwangau
Münchener Straße 2
87645 Schwangau
Tel.: +49 (0) 8362 8198-0 www.hohenschwangau.de

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar