Kindertragen im Winter: Bitte aufpassen!

Kindertragen im Winter sind bei vielen Eltern und auch den Herstellern ein kritisches Thema. Es gibt Dinge, für die sind Kinderkraxen nicht konzipiert und bei zu langen Wanderungen in der winterlichen Kälte, drohen den Kindern Erfrierungen oder Unterkühlung.

„Gibt es eigentlich Fußsäcke für die Kindertragen“ fragte man mich einmal. Nein, die gibt es nicht. Keiner der bekannten Hersteller führt solche in seinem Sortiment. Dafür gibt es einen guten Grund: Die Kinderkraxen sind für warme Jahreszeiten vorgesehen. Bei Touren im Winter, ausser jemand ist auf einer Fernreise in südlichen Breitengraden unterwegs, besteht die Gefahr dass sich Kinder Erfrierungen oder Unterkühlungen zu ziehen.

Kinderkraxen Tipp eins für den Winter: Ski fahren und Kindertrage geht gar nicht!

Immer wieder sehe ich beim Skifahren, dass unvernünftige Eltern die Babys auf dem Rücken geschnallt dabei haben. Das ist für die Kleinkinder hochgefährlich: Zum einen wenn es zu einem Sturz oder Kollission kommt (so eine ist nie auszuschalten) kann sich das Kind schwer verletzen und durch den kalten Fahrtwind kühlt das Kind aus. Vernünftige Eltern machen so einen Unfug auf keinen Fall!

Kindertragen im Winter: Bitte beachtet einige wichtige Grundregeln. foto (c) kinderoutdoor.de

Kindertragen im Winter: Bitte beachtet einige wichtige Grundregeln.
foto (c) kinderoutdoor.de

Kinderkraxen Tipp zwei für den Winter: Kurze Touren

Wenn der Schnee im Winterurlaub fehlt, bietet sich an statt dessen zu wandern. Bitte denkt daran: Der kleine Passagier in der Kinderkraxe bewegt sich darin so gut wie nicht und kühlt deshalb schneller aus. Aus diesem Grund: Immer wieder das Kinder heraus nehmen und anfassen ob es warm genug ist. Grundsätzlich bei Touren im Winter kürzere Strecken wählen.

Kinderkraxen Tipp drei für den Winter: Warm einpacken

Auch das sollte selbstverständlich sein, dass die Kinder in der Trage warm eingepackt sind. Handschuhe, Mütze, Schal und warme Outdoorkleidung sind Pflicht.

Kinderkraxen Tipp drei für den Winter: Hände und Füße prüfen

Legt bei einer kurzen Tour im Winter immer wieder eine Pause ein und fasst das Kind an Händen und Füßen an. Sind diese kalt, sofort reagieren!

Kinderkraxen Tipp vier für den Winter: Aufwärmen von innen und außen

Für die Kinder ist eine zeitlich begrenzte Tour im Winter erträglicher wenn Ihr dazwischen in ein Gasthaus oder Berghütte einkehrt. Dort können sich die Kleinen aufwärmen. Außerdem ist warmer Tee für unterwegs auch hilfreich.

Kinderkraxen Tipp fünf für den Winter: Sonnenschutz!

Wenn im Winter die Sonne scheint, denkt bitte daran Euch und die Kinder mit Sonnencreme gegen sie Strahlung zu schützen.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar