Kindertrage on Tour: Eine Familienwanderung auf dem Hündle

Mit der Kindertrage wandern fordert die Eltern schon bei der Auwahl der Tour. Wenn größere Geschwister dabei sind, kann denen auf einer zu anspruchslosen Wanderung schnell Langeweile aufkommen. Dann spielen sie das ganze Quengelprogramm ab. Wir haben am Hündle im Allgäu einen Erlebnisweg für Euch gefunden, der macht allen in der Familie Spaß. Urige Berghütten gibt es auch und ein Gehege mit kleinen Streicheltieren. Ein perfektes Ziel um mit der Kindertrage zu wandern.

Wandern mit der Kindertrage am Hündle. Der Panoramaweg ist familiengerecht angelegt und bietet tolle Ausblicke.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit der Kindertrage am Hündle. Der Panoramaweg ist familiengerecht angelegt und bietet tolle Ausblicke.
Foto (c) kinderoutdoor.de

 Die Kindertrage auf den Rücken geschnallt geht es am Parkplatz der Hündlebahn los. Hier seht Ihr sofort den großen Vorteil dieser Tour. Wer möchte kann in den nostalgischen Sesseln hochliften. Beim Abstieg habt Ihr die Auswahl zwischen der Sommerrodelbahn, der Seilbahn und dem Wanderweg. Gemütlich wandert Ihr den Erlebnispfad am Hündle in zwei einhalb bis drei Stunden. Unterwegs erfahrt Ihr eine Menge über die Tier- und Pflanzenwelt in den Bergen. Es erwarten Euch keine steilen Anstiege, denn mit der Kindertrage bringen diese manche Eltern ordentlich ins Schwitzen. Wunderbar ausgebaut und markiert sind hier am Hündle die Wanderwege. Das GPS Gerät kann zuhause bleiben. Zuerst wandert Ihr hoch bis zur Bergstation der Hündlebahn. Dort beginnt der eigentliche Erlebnispfad. 22 Stationen an denen Ihr und die Kinder mitmachen könnt erwarten Euch dort. Wer von der Talstation aufgestiegen ist, der legt sicher gerne an der Obere Hündle Alpe eine Pause ein und trinkt dort was Kühles. Auch der Passagier kommt hier aus der Kindertrage. Die Kinder bekommen an der Station erklärt wie die Senner/innen im Allgäu den leckeren Bergkäse herstellen. Eigentlich ist das eine Kunst, aus Milch diesen deftigen Käse zu machen.

Von solchen Fernblicken am Hündle ist die ganze Familie begeistert.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Von solchen Fernblicken am Hündle ist die ganze Familie begeistert.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Wandern mit der Kindertrage am Hündle: Wo kommen eigentlich die Berge her?

Unterwegs bekommt Ihr viele Antworten auf Fragen, die auch von den Kindern kommen könnten. Die Infotafeln erklären Euch wie die Alpen entstanden sind. Auch bekommt Ihr dort erklärt was es mit dem Herrgottsbeton Nagelfluh es auf sich hat. Ihr wandert Richtung Schwandalpe. Im Allgäu heißen die Almen nämlich Alpe. Immer wieder bieten sich wunderbare Ausblicke. Am Weg bekommt Ihr auch anschaulich die Pflanzen vom Allgäu erklärt. Hier in den Bergen wachsen nämlich Heilpflanzen und schmackhafte Kräuter. Durch einen Wald kommt Ihr zum Schwändle. Hier lohnt es sich eine Pause einzulegen und mit den Kindern eine Brotzeit zu verspeisen. Weiter geht es Richtung Bergstation der Hündlebahn. Hier dürfen die kleinen Wandersleute auf Holz klopfen um zu hören, wie unterschiedlich diese verschiedenen Holzarten klingen. Bei weiteren Stationen bekommt Ihr die Spuren der Waldtiere erklärt. Langeweile kommt bei dieser leichten Wanderung garantiert nicht auf. Wenn Ihr an der Bergstation wieder angekommen seid, dann können vielleicht die größeren Kinder mit der Sommerrodelbahn ins Tal flitzen. Mit der Kindertrage ist die allerdings keinesfalls zu empfehlen. Unten angekommen habt Ihr alle einen tollen Bergtag mit vielen schönen Aussichten und Mitmachstationen hinter Euch.

 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar