Kindertrage Sapling von Thule: Überraschung gelungen!

Eine Kindertrage die es in sich hat kommt aus Schweden: Die Thule Sapling. Mit der komfortablen Kindertrage rundet der skandinavische Transportspezialist ein Angebot ab: Kinderwägen, Fahrradanhänger (vormals Chariot) und nun die überarbeitete Kindertrage Sapling und das Spitzenmodell Sapling Elite. Wir verleihen nun auch die Kindertrage Sapling von Thule, denn sie hat uns überzeugt.

Die Kindertrage steht sicher, dank einem Metallbügel. So ist es bisher gewesen. Thule änderte das Design und mit zwei Standbeinen ist die Kindertrage kippsicher. Als das schwedische Unternehmen die erste Version der Kindertrage Sapling herausbrachte herrschte noch Skepsis. Bis dahin ist Thule vor allem für Skiboxen und Dachträger bekannt gewesen. Mit dem neuen Modell der Kindertrage Sapling ist klar: Die Skandinavier können richtig bequeme Kinderkraxen herstellen. Wie gut dieses Modell ist, zeigt auch die Meinung vom Bergsportmagazin Alpin: Sie ernannten in der Ausgabe 8/2015 (Seite 18) diese Kindertrage von Thule zum Produkt des Monats

Kindertrage Sapling von Thule: Alles dabei

Überzeugen kann Thule mit dem Rückenteil. Während bei anderen Herstellern die Eltern Kletterverschlüsse durch zu enge Laschen fädeln müssen, ist es bei der Sapling Kindertrage in wenigen Sekunden passiert. Einfach links und rechts die Druckknöpfe betätigen und schon lässt sich die Rückenlänge individuell einstellen. Die Knöpfe auslassen und schon rastet das Rückenteil ein. Hier ist viel Wissen aus dem Trägerbau von Thule miteingeflossen. Angenehm trägt sich die Kindertrage. Dafür sorgen ergonomisch geformte Schultergurte. Deren Material trocknet schnell und nimmt wenig Schweiß auf. Doch wie sieht es mit dem Komfort des kleinen Passagiers aus? Auch hier kann Thule punkten. Der Sitz für das Kind lässt sich problemlos in verschiedene Höhen verstellen. Interessant ist hier ein Detail: Die Oberschenkelstütze. Dadurch verteilt sich das Gewicht vom Kind angenehmer. Angenehm gefüttert ist der Kindersitz. Hier schlafen die Kleinen gerne und schnell ein, wenn es beim Wandern so schön schaukelt. Ebenfalls gut gelöst sind die Fußschlaufen.

Für manche Eltern sind sie ein Muss und andere lehnen diese kategorisch ab. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Fußschlaufen entfernen. Damit die Knilche in der Kindertrage vor der Sonne geschützt sind, ist ein Sonnendach in der Kindertrage integriert. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, bei denen dieser Schutz extra ist, lässt sich in kurzer Zeit das Sonnendach bei der Thule Sappling verstauen und baumelt nirgends herum. Großzügig fallen die Taschen am Hüftgurt aus. Was die Eltern auf die Schnelle für die Kinder brauchen wie einen Ersatzschnuller oder für sich selbst, Mobiltelefon und Energieriegel, findet hier seinen Platz. Eine kleine Ursache die viel bewirkt ist der Lastenkontrollriemen. Mit ihm kommt der Schwerpunkt der Kindertrage näher an den Körper des Sherpas. Dadruch erhöht sich der Tragekomfort. Bei manchen Kindertragen lassen sich die Kinder nur von oben hineinsetzen. Bei der Thule Sapling ist das anders. Hier haben die Eltern die Wahl: Von oben oder von der Seite das Kind in die Trage setzen. Mit 3,6 Kilogramm ist die Sapling von Thule gewichtsmäßig moderat bei hoher Funktion und sehr guter Qualität!

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar