Wandern in Kärnten: Der Sonne so nah!

In Kärnten, an der sonnigen Südseite der Alpen, findet Ihr  Traumpfade in allen Höhenlagen und seid von der Sonne verwöhnt. Je nach Lust, Laune, Anspruch und Kondition warten auf Euch quer durchs Land unzählige beschilderte Touren. Das sind doch besten Voraussetzungen für unvergessliche Erlebnisse mit der Familie in der Natur. Aushängeschild Nummer eins im Wanderland Kärnten ist der Alpe-Adria-Trail, der in 43 Etappen und über 750 Kilometern vom Großglockner in Kärnten über Slowenien bis in die Nähe von Triest ans Meer führt. Doch in Kärnten geht’s nicht nur ums Wandern allein. Hier geht’s um mehr.

Alpe-Adria-Trail

Wenn Ihr beim Wandern das Besondere sucht, geht auf den Alpe-Adria-Trail . Er verknüpft drei Länder – Kärnten, Slowenien und Italien – auf 43 Etappen, jede von ihnen mit einer Wegstrecke um die 20 km lang. Die persönliche Distanz bestimmt jeder selbst, da die  Etappen einzeln oder variabel kombiniert erwandert werden können.Verlauf: Der Trail startet in Heiligenblut und führt über Großkirchheim in die Künstlerstadt Gmünd. Quer über die beeindruckende Millstätter Alpe und den Thermenort Bad Kleinkirchheim geht’s weiter nach Arriach, dem geographischen Mittelpunkt Kärntens, über die Gerlitzen Alpe, nach Velden am Wörthersee und zur Baumgartnerhöhe unweit des Faaker Sees. Auf den nächsten Etappen des Alpe-Adria-Trails geht es durch den Ski-Weltcup-Ort Kransjka Gora, entlang der türkisgrünen Soča, quer durch den Nationalpark Triglav inmitten der geheimnisvollen Julischen Alpen, in die Weinbaugegend Goriška Brda und zum Gestüt und Pferdesportzentrum Lipica. Im Weinparadies Collio überschreitet man erstmals die Grenze zu Italien und stößt westlich in die traditionsreiche Stadt Cividale del Friuli vor. Nächstes Ziel ist die raue Landschaft der Hochebene des Karst. In Duino erreicht man das Meer. Und nur ein paar Kilometer weiter liegt das idyllische Hafenstädtchen Muggia.
Detail-Info: www.alpe-adria-trail.com

Kärnten bietet für jede Familie das passende Wanderrevier.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Kärnten bietet für jede Familie das passende Wanderrevier.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Egal ob beim Wandern im sonnigen Kärten, dem Taunus oder im Bayerischen Wald: Bei uns zahlt Ihr nur 30 Euro / Woche für eine hochwertige Kindertrage inklusiv

–>Wenn wir einen Wanderführer aus der Region haben wo Ihr hinfahrt, leihen wir ihn  Euch gerne  kostenlos aus. 

Bei Kindertragen-leihen.de könnt Ihr Kindertragen preiswert mieten ! Probiert es doch einmal aus!

Atemberaubende Ausblicke und „Kostalan“ als Belohnung

Im Sonnenwinkel Kärntens erstreckt sich der Panoramaweg Südalpen über die Regionen Rosental, Klopeiner See – Südkärnten und das Lavanttal. Auf über 200 Kilometern und 17 Tagesetappen entdecken Naturfans die Karawanken und das fantastische Panorama über die Grenzregion von Kärnten und Slowenien. Ebenfalls einen schönen Blick auf die Karawanken bietet der 55 Kilometer lange Rundweg um den Wörthersee. Auf dem Kreuzeck-Höhenweg im Outdoorpark Oberdrautal tauchen Wanderer in die stille Gipfelwelt der Kreuzeckgruppe ein. Vom Gipfel des Ederplan soll man 30 Dreitausender und 66 Kirchen erblicken können. Für Genusswanderer empfiehlt sich der „Kostaleweg“ auf der Gerlitzen in der Region Villach. Hier erwandert man auf dem Rundweg drei verschiedene Hütten, die mit kuli-narischen „Kostalan“ (Kostproben) zu genussvollen Pausen einladen.
Info: www.sonnenwinkel-kaernten.at, www.woerthersee.com, www.oberdrautal.info, www.region-villach.at

Auf den Spuren von Fossilien und Granatsteinen

Der Karnische Höhenweg in der Region Nassfeld – Pressegger See | Lesachtal | Weissensee  erstreckt sich über 155 Kilometer entlang der Grenze von Kärnten und Italien. Hier entdecken Wanderer 500 Millionen Jahre Erdgeschichte und mit etwas Glück sogar gut erhaltene Fossilien.

Fossilien finden sich häufig in Kärnten und faszinieren Kinder sowie Erwachsene.  Foto (c) kinderoutdoor.de

Fossilien finden sich häufig in Kärnten und faszinieren Kinder sowie Erwachsene.
Foto (c) kinderoutdoor.de

Granatsteine sowie weitere Schätze wie die siebenstämmige Fichte – das „Baumheiligtum“ – oder den „Lochvisierstein Menhir“ findet man am Millstätter See. Hier führt der Millstätter See Höhensteig auf 200 Kilometern zu mystischen Plätzen rund um den See. Für seine hohe Qualität und seinen Erlebniswert erhielt der Weg im Jänner 2014 das Österreichische Wandergütesiegel. Er darf sich nun als einziger Weitwanderweg Kärntens und als einer von drei Mehrtageswegen österreichweit mit der begehrten Auszeichnung schmücken.
Info: www.naturarena.com, www.millstaettersee.com

Gipfelsturm, Nachtwandern und Trekking im Nationalpark

Besonders beliebt bei Wanderern ist der Nationalpark Hohe Tauern, der erste Nationalpark Österreichs. Der Tauernhöhenweg führt entlang des Alpenhauptkammes hinauf in die Welt der Dreitausender. Zu den Klassikern unter den Trekkingrouten im Nationalpark zählt die Hochalmrunde. Neben dem Gipfelsturm locken die Hohen Tauern auch mit geführten Nachtwanderungen in der Grottensteinschlucht, Gletschertrekking auf der Pasterze oder Trekkingtouren zu den Goldabbaustätten im Zirknitztal mit Stollenbegehung.
Info: www.nationalpark-hohetauern.at

Alleskönner Speik im Biosphärenpark Nockberge

Im Biosphärenpark Nockberge gilt es neben den duftenden Zirben einen weiteren Schatz der Natur zu entdecken. Auf ausgesuchten Wanderwegen kann auf den Spuren des Speik gewandelt werden. Der Alpenbaldrian verfügt über wertvolle und begehrte Inhaltsstoffe, die ihn zur Heil- und Duftpflanze geadelt haben. Besonders intensiv duftet die optisch unscheinbare Pflanze im Juli und August. Eine ausgedehnte Wanderung über die sanften und duftenden Nockberge belebt und beruhigt zugleich. In elf urigen Almhütten stehen Holztröge für  entspannende Speik-Fußbäder bereit.
Info: www.badkleinkirchheim.at

In Kärnten ist die Natur noch in Ordnung.  Foto (c) Kinderoutdoor.de

In Kärnten ist die Natur noch in Ordnung.
Foto (c) Kinderoutdoor.de

Unter dem Titel Tourismusregion Nockberge haben sich zu Jahresbeginn sechs Gemeinden rund um den Biosphärenpark Nockberge zusammengeschlossen. Bestehende Ausflugsziele wie die Nockalmstraße (mit Sigi´s Natursaibling) und unterschiedlichste Einrichtungen (Erlebniswege, Silva Magica, Grundalm „Holzausstellung“) werden um die jeweiligen Besonderheiten der mitwirkenden Nockgemeinden (Feldkirchen, Himmelberg, Gnesau, Reichenau, Albeck, Deutsch Griffen) und dem Biosphärenpark Nockberge ergänzt. Ziele des Biosphärenpark: die Natur und Kulturlandschaft in ihrer Ursprünglichkeit zu erhalten und eine nachhaltige Entwicklung zwischen Mensch und Natur zu schaffen.
Info: www.nockberge.at

Kärnten Card

Als Türöffner für Familien fungiert die Kärnten Card, mit der man über 100 Ausflugsziele in Kärnten beliebig oft besuchen kann. Außerdem gibt es bei über 60 Bonuspartnern tolle Ermäßigungen. Gültig vom 12. April bis 26. Oktober 2015. www.kaerntencard.at

 


 

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email

Keine Kommentare bisher... Sei der erste und hinterlasse einen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar